Home Interior Designlieblinge von Muuto, Hay und Brukadesign

Designlieblinge von Muuto, Hay und Brukadesign

von Sorika
Wohnzimmer im Skandi Look mit Esstisch und Sideboard von Ikea

Enthält Werbung* I Nun ist es passiert. Nun habe ich diese Woche so viel gearbeitet, dass ich nicht, wie ich mir ganz fest vorgenommen habe, am Freitag einen Blogbeitrag veröffentlicht habe, sondern erst jetzt dazu komme. That’s life. Nicht immer klappt alles so, wie man es sich vorstellt und wünscht (jedenfalls geht’s mir manchmal so), aaaaber… und nun habe ich die perfekte Überleitung zu unserem Essbereich gefunden, da hängt nämlich folgender Spruch: „The secret to happiness is letting every situation be what it is instead of what you think it should be“.

Sideboard dekorieren, Wandregal schwarz

Das ist gut, oder? Ändern kann ich es jetzt ja sowieso nicht mehr.

Ich könnte mich jetzt also ärgern, dass ich es nicht geschafft habe, ich kann mich aber auch darüber freuen, dass ich gesund und am Leben bin, dass ich überhaupt einen Blog habe und dass ich jetzt die Zeit dazu habe, ein paar Zeilen darin zu schreiben. Und das tue ich jetzt auch einfach. Glücklich zu sein ist oftmals auch einfach eine Entscheidung. Und zwar eine gute.

Sideboard Wohnzimmer dekorieren

Keinen Sekt zu trinken, während ich diesen Spruch auf das Blatt Papier geschrieben habe, wäre allerdings auch mal eine gute Entscheidung gewesen…

Nur um den leichten Bogen nach oben beim Wort „happiness“ zu rechtfertigen 😉 , aber wißt Ihr was? Auch happiness muss nicht immer perfekt sein. Wie ich immer mehr feststelle, kann man sogar nach oder in ziemlich doofen Situationen auch irgendwie ein bißchen happy sein. Man kann auch zur gleichen Zeit über etwas traurig sein und wegen anderen Dingen Freude empfinden, man kann gleichzeitig lachen und weinen und man kann auch im tiefsten Tal ein bißchen Glück verspüren. Man muss sich nur mal vor Augen führen, was man hat, annehmen, welche Geschenke uns das Leben macht, die Situation als solche nehmen und schauen, was man daraus machen kann. Ich weiß auch, dass das in der Theorie leichter klingt als in der Praxis, ich merke aber auch, dass es immer besser klappt, wenn man es sich erstmal vornimmt… und sich selbst so schön daran erinnert wie ich mich mit meinen ganzen Sprüchen hier im Haus ;-).

Bruka Design Wandregal schwarz

„Today I choose joy“…

…steht z.B. auf einem Teelichthalter von Bloomingville, der in meinem geliebten Brukadesign Regal steht. Und daneben steht noch ein Teelichhalter, auf dem steht: „No regrets in life, just lessons learned“. Ach, tut mir das gut… und außerdem bin ich damit ja auch schon bei meinen Designlieblingen.

Esstisch und Sideboard Ikea

Von denen die meisten hier im Haus irgendwie in meinem Essbereich stehen und hängen.

Beziehungsweise zeige ich Euch heute einfach mal die, die in unserem Essbereich stehen bzw. hängen – das sind nämlich genug für einen ganzen Blogbeitrag. Und ich beginne mal mit dem eben schon erwähnten, heißgeliebten Regal „Labyrint**“ von Brukadesign aus Schweden. Das man dort auch tatsächlich bestellen kann, wenn man lieb per E-Mail anfragt (einen deutschen Shop haben die noch nicht). Es kostet mit dem recht teuren Versand aus Schweden ca. 220 Euro, aber dennoch ist das für dieses traumhaft schöne Regal wirklich ein guter Preis.

— UPDATE —
Ich habe so viele Nachrichten wegen des Regals bekommen. Viele hatten versucht mit Bruka Design in Schweden Kontakt aufzunehmen und es lief nicht immer so easypeasy wie bei mir. Aus einem Anruf von mir bei Bruka Design und einer ersten Bestellung von 20 Regalen für einige meiner Leser ist inzwischen SORIKAMEE entstanden: mein Online Shop, in dem Ihr das Regal und viele andere schöne Dinge von Bruka Design und anderen Marken ganz einfach bestellen könnt.

Metallregal für die Wand in schwarz von Bruka Design

Außerdem steht dort auf dem Sideboard gerade meine Muuto Silent Vase*.

Was liebe ich dieses rosa. Was liebe ich diese Form. Ach ich liebe einfach alles an ihr und im Moment auch den Kirschblütenzweig, den sie für mich aufbewahrt, den ich aber nicht mehr anticken darf, wenn ich möchte, dass die Blütenblätter noch dran bleiben 😉 . Rechts daneben ist meine liebe Cooee* – auch eine meiner Lieblingsvasen.

Vasen Muuto Cooee kombinieren

Ach ja, Lieblingsvasen…

Dann zeige ich Euch doch nochmal meine „I got you Babe“ Vase von Kähler*, die ich so sehr mag, dass ich schon vor gar nicht so langer Zeit mal ganz viel über sie geschrieben habe und die mir immernoch diesen wunderbaren Ohrwurm ins Ohr zaubert. Sie versteht sich übrigens gerade sehr gut mit der kleinen, schwarzen Lyngby*.

Kähler Vase Lovesong rosa

Ganz neu ist About A Chair

Wer mir schon länger folgt, dem ist es sicher aufgefallen: da blitzt doch etwas dunkles hinter dem Esstisch hervor: Und ja, Ihr seht richtig, da steht doch tatsächlich der „About A Chair“* von Hay – den musste ich jetzt endlich einfach haben. Ist er nicht schön?

Esstischstühle und Tisch bei dunklem Fußboden

Und oben drauf, auf dem Tisch, steht meine weiße Hammershoi

Ich versuche zwar hin und wieder mal, sie woanders hinzustellen, aber am Ende stelle ich sie immer wieder zurück auf den Esstisch. Ich brauche eine Pause vom Arbeiten? Ein bißchen Bewegung? Dann trage ich doch mal wieder die Hammershoi* durchs Haus um festzustellen, dass sie auf dem Esstisch immer noch am besten passt. Wobei, wenn ich ehrlich bin, trage ich sie in diesen Tagen nicht… denn auch diese Blüten ticke ich lieber nicht mehr an, auch, wenn ich es hübsch finde, wenn sie fallen. In dem Moment zumindest.

Designlieblinge ohne Designletters?

Das geht doch gar nicht! Natürlich gehören mein Notizbuch* und Becher* von Designletters zu meinen Designlieblingen dazu. Und sie gehören irgendwie inzwischen auch zum Essbereich – da liegt mein Notizbuch nämlich ziemlich oft. Ich hatte mir vorgenommen, täglich stichwortartig zu notieren, was ich so gemacht habe, was mich glücklich gemacht hat und wofür ich dankbar bin, aber es ist noch nicht so zur Gewohnheit geworden, wie ich es mir wünsche. Macht aber nix! Mein Notizbuch liegt gut sichtbar auf dem Tisch und erinnert mich daran und ist dabei so schön! Ich glaube allein aus diesem Grund will mein Unterbewusstsein gar nicht, dass es zur Gewohnheit wird! Soll es doch lieber für immer da liegen bleiben…

Designletters NotizbuchSo, ich muss mal weiterarbeiten… oder mache ich heute doch mal einen Tag frei?
Ich wünsche Euch jedenfalls noch einen wunderschönen Sonntag.

Eure Sori

Shop the Look

Esszimmer einrichten im Skandilook - Stylebook1*  –  2*  –  3*  –  4*  –  5*  –  6  –  7 (der Teelichthalter ist von Bloomingville, ich befürchte, dass er inzwischen überall ausverkauft ist)  –  8*  –  9*  –  10*  –  11*  –  12*  –  13*  –  14*  –  15*  –  16*  –  17*  –  18*  –  19*  –  20*  –  21*  –  22*

Esstisch und Sideboard von Ikea, Esszimmer einrichten

*Enthält Werbung: das schreibe ich nun sicherheitshalber jedes Mal, auch, wenn es sich wie hier nicht um eine Kooperation handelt. Auch Affiliate Links kennzeichne ich mit einem Sternchen.

*Affiliate Links: Wenn Ihr darüber einkauft, bekomme ich eine kleine Provision, die mir hilft, diesen Blog zu betreiben. Außerdem werde ich einen Teil meiner Einnahmen spenden. Wohin genau, danach schaue ich gerade. Bald kann ich hoffentlich mehr darüber berichten. Ich danke Euch also sehr, wenn Ihr über die links einkauft und mich und meine Projekte damit unterstützt.

4 Kommentare

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

Annette 16. Dezember 2018 - 21:51

Hallo Sori,
ich folge Dir schon länger und Du inspirierst mich sehr. Dein Stil gefällt mir sehr! Und auch ich bin vor über einem Jahr durch Marie Kondo auf dem Weg zum Minimalisten. Auf Dich gestoßen bin ich durch ein Foto von Deinem Kamin auf Fb bei Scandilovers. Als nächstes war es der Besta mit der Platte oben drauf. Eine super Idee, die so viel mehr Wärme und Gemütlichkeit ausstrahlt.
Uns gefällt die Stehlampe in Eurem Essbereich sehr… aber… hast Du da die Beine selbst angestrichen? Ich finde die Lampe nur mit natürlichen Beinen….
Ich werde Dich per E-Mail auch eben zu dem Bruka–Regal anschreiben. Das gefällt mir immer besser.

Lieben Gruß
Annette

Reply
Sori 7. April 2019 - 1:42

Liebe Annette,
wie kann es sein, dass ich Deinen Kommentar übersehen habe? Ich habe ihn eben erst durch Zufall entdeckt und es tut mir so leid! Sonst hätte ich ja auf jeden Fall schon lange geantwortet! Ich muss unbedingt mal meinen Webmaster fragen, wie das sein kann, dass ich da nicht bescheid bekommen habe! Auf jeden Fall freue ich mich sehr über Deinen Kommentar! So, so liebe Worte! Danke!!!!
Die Stehlampe gab es mal in schwarz bei Westwingnow, ist aber schon länger ausverkauft. Wenn ich die nicht hätte, würde ich aber die in Naturfarben nehmen und schwarz ansprühen. Ich finde Ansprühen immer so viel besser als lackieren, auch, wenn es nicht gut riecht… ein hochwertiger Sprühlack ist so deckend und haltbar heutzutage und ich glaube, dass man es kaum merken würde. Aber vielleicht hast Du ja schon eine andere Leuchte gefunden? Erzähl‘ doch mal!
Ganz liebe Grüße,
Sori

Reply
Isabell 2. April 2019 - 9:40

Hallo, es sieht wirklich sehr schön bei euch aus.
Verrätst du mir woher deine weißen Esszimmerstühle sind?
Ich hoffe ich habe es nicht überlesen.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!
Viele Grüße Isabell

Reply
Sori 7. April 2019 - 1:36

Liebe Isabell,
habe ich Dir noch gar nicht geantwortet? Ich war mir ganz sicher, dass ich Dir schon geantwortet hatte, da ich den Namen der Stühle extra rausgesucht hatte, aber wahrscheinlich bin ich dann unterbrochen worden und als ich mich dann wieder dem Computer zugewendet habe, habe ich wahrscheinlich woanders weitergemacht… . Der Stuhl heißt Scramble und ist von Actona und wenn Du das googelst, dann findest Du ihn auch. Die Bilder sind online meist gar nicht so schön – in echt ist er viel schöner. Ich hatte ihn damals bei Westwingnow gekauft – da habe ich ihn in einem schönen Shop The Look entdeckt: https://www.westwingnow.de/looks/nordic-cool/. Dort gibt es ihn zwar nicht mehr, aber wenn Du seinen Namen googlest, findest Du ihn. Berichte doch mal, ob Du Dich für ihn entschieden hast.
Liebe Grüße,
Sori

Reply

Schreibe einen Kommentar